Sport

Fachbereich Sport

Das Fach Sport im Unterrichtskontext

Das Fach Sport wird an der Schule durchgängig in allen Jahrgangsstufen unterrichtet. In der Sekundarstufe 1 findet der Sportunterricht wöchentlich jeweils im Umfang von einer bis teilweise zwei Langstunden von 65 Minuten statt. In der Sekundarstufe 2 haben die Schülerinnen und Schüler 1,5 Langstunden pro Woche Sportunterricht. In den Stufen sechs und acht wird ein halbes Jahr Schwimmunterricht erteilt.

Für den Sportunterricht stehen der Schule zwei Sporthallen zur Verfügung, die klassisch ausgestattet sind. Es handelt sich bei den Hallen um zwei Einfachhallen, die 29m lang und 15m breit sind.

Für diverse Ballspiele sind ausreichend Bälle sowie die dazugehörigen Körbe und Tore vorhanden. In einer der Sporthallen gibt es zudem mehrere mobile Tischtennisplatten, inklusive Schläger und Bälle. Auch für Boden- und Geräteturnen sind diverse Matten und Geräte nutzbar. Ferner befinden sich vier Einräder in einer Sporthalle, die jedoch selten genutzt werden können, da es zu wenige Räder für den Sportunterricht mit einer kompletten Schulklasse sind.

Die Ausstattung und Beschaffenheit der beiden Sporthallen ist überwiegend identisch. Für sportliche Aktivitäten im Freien im Rahmen des Sportunterrichtes wird der städtische Sportplatz „Kaiserhöhe“ aufgesucht, der fußläufig erreichbar ist. Die Asche-Laufbahn wurde wiederholt für Sponsorenläufe, Lauffeste, Bundesjugendspiele und Deutsche Sportabzeichen als schulische Sportfeste verwendet. Auch für die Leichtathletik im Sportunterricht gehen die Schülerinnen und Schüler überwiegend zur „Kaiserhöhe“ sowie auf die benachbarte Trasse.

Je nach Unterrichtsthema unternehmen die Klassen sportliche Ausflüge, wie etwa in eine Tennis- oder Kletterhalle. Für den Schwimmunterricht steht der Schule die nahgelegene Schwimmoper zur Verfügung.

Sportliche Schüler der 9. Klassen – Skifahrt

Seit mehreren Jahren leitet die Fachkonferenz Sport die sportartübergreifenden Aktivitäten und besondere schulische Randsportarten. Dazu gehört der Skisport, insbesondere das alpine Skifahren von Schülern. Hier werden bestimmte Gesichtspunkte von geschultem Lehrpersonal intensiv gefördert und trainiert.

Die Klassen der Jahrgangsstufe 9 fahren auf eine Skifahrt in das Südtiroler Ahrntal.
Zu den Zielsetzungen und Lernchancen des Skifahrens bietet sich hier eine Reihe von nicht alltäglichen Lerngelegenheiten:
– Techniken des Skisports
– Auseinandersetzung mit der Sicherheit beim Skifahren
– Thema „Lebensraum Alpen“ (auch in Verbindung mit Biologie-/Erdkundeunterricht)

Gemeinsame Aktivitäten, Abenteuer und Erlebnisse stärken das Gruppengefühl und die Klassengemeinschaft. Vielfältiges, freudvolles Erleben und Bewegen in der freien Natur fern von schulischen Zwängen steigern das Wohlbefinden und wecken auch Interesse und Verständnis für den Schutz der Natur.

Mit solchen Zielsetzungen wollen wir den Schülern des Gymbay einen Schulskikurs im Sinne einer pädagogisch sinnvollen Klassenfahrt in der Schule näher bringen. Die ökologischen Gefahren des Wintersports brauchen dabei keineswegs verschwiegen zu werden und die Vor- und Nachteile einer solchen Fahrt. Dies wird intensiv in gemeinsamen zusätzlichen Veranstaltungen offen ausdiskutiert. Bereits bei der Planung der Fahrt haben wir dies wiederholt als wichtigen pädagogischen Impuls erfahren.

Das Fach Sport wird laut curricularer Vorgaben in Bewegungsfelder untergliedert. Zum Bewegungsfeld „Gleiten und Rollen“ bietet insbesondere eine Skierfahrung im Hochgebirge eine außerordentliche Chance zur Erweiterung des Bewegungsrepertoires eines Menschen. Zum anderen wird auch die Integration der Fachbereiche wie Erdkunde und Biologie berücksichtigt, da wertvolle Erfahrungen im besonderen Naturraum gesammelt werden, wie das Beachten von ökologischen Gesetzen.

Zur Einstimmung können Skigebiet und Unterkunft bereits virtuell besucht werden:

Unser Skigebiet befindet sich in Südtirol: Skigebiet Klausberg

Unsere Unterkunft: Hotel Markus
Ausweichend wohnen wir auch im Hotel Steinpent