Französisch-Diff

Differenzierungsbereich Französisch


Im Rahmen des Differenzierungsbereiches der Mittelstufe bieten wir Französisch als dritte Fremdsprache allen Schülern an, die als zweite Fremdsprache Latein gewählt haben. Der Kurs wird bei ausreichendem Interesse eingerichtet.

Warum Französisch als weitere Fremdsprache erlernen?

In allen farbig markierten Ländern wird Französisch als Amts-, Mutter- oder Verkehrssprache benutzt und gesprochen. Außer in Australien erscheint Französisch in allen anderen Kontinenten. Französisch ist also eine Weltsprache. Neben Englisch ist Französisch gleichberechtigte Arbeitssprache in der Europäischen Union. Aber neben der geopolitischen Bedeutung transportiert Französisch bedeutende kulturelle Errungenschaften unserer modernen Gesellschaft. Deutschland und Frankreich haben mit Karl dem Großen identische Wurzeln, die vielzitierten Menschenrechte gründen in der großen Französischen Revolution von 1789, unser Bürgerliches Gesetzbuch fußt auf dem „Code Napoléon“ und unter der Zusammenarbeit von Konrad Adenauer und Charles de Gaulle sind die Römischen Verträge als Grundlage der heutigen EU geschaffen worden. Frankreich ist zudem für Deutsche ein attraktives Urlaubsland. Von der Normandie bis zur Côte d´Azur, von der Vendée bis zu den französischen Alpen hat Frankreich viele Facetten und Sehenswürdigkeiten zu bieten. Frankreich ist zudem Deutschlands wichtigster Handelspartner für die Warenausfuhr. Es wundert also nicht, wenn in Stellenanzeigen für Ingenieure darauf hingewiesen wird, dass Französisch – neben Englisch – als Zusatzqualifikation für die Einstellung von Vorteil sei.

Wie laufen die Kurse ab und welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden?

Alle Schüler sollen einen Grundwortschatz und das grammatische Fundament innerhalb von zwei Jahren lernen. Das kann man mit Hilfe der im Fach Latein gelegten Grundlagen und einem guten Lehrwerk schaffen, aber man muss natürlich auch Anstrengungsbereitschaft mitbringen. Daher wird die dritte Fremdsprache 4-stündig unterrichtet mit je zwei Klausuren im Halbjahr: nach den zwei Jahren sollte man sich in Alltagssituationen in einfacher Weise verständigen können, man kann Freundschaften eingehen, sich verabreden, sich nach dem Weg erkundigen und vieles mehr. Und wenn man Lust auf „mehr“ hat, kann man Französisch in der Oberstufe als Grund- oder Leistungskurs wählen. Auf jeden Fall bekommt man einen Einblick in eine reizvolle Kultur, was dazu führt, dass man auch über heimische Dinge ganz neu nachdenkt, weil man vieles aus einer anderen Perspektive sieht. Oft gehen gute Schüler aus den Differenzierungskursen zu den DELF Kursen (Sprachzertifikat), die an unserer Schule angeboten werden und legen ihre Prüfung nach internationalem Standard vor dem Institut Français ab. Mit Französisch sind sprachbegabte Schüler für die Bedingungen der Kurswahlen in der Oberstufe – 2 Fremdsprachen oder 2 Naturwissenschaften – bestens vorbereitet.