Israelaustausch

Beer Sheva existierte schon zu Abrahams Zeiten. Der städtepartnerschaftliche Kontakt Wuppertal-Beer Sheva besteht schon seit 1977 und der Kontakt von vier Wuppertalern Schulen zu zwei Schulen in Beer Sheva seit 2011. Jeweils bis zu 15 Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Else-Lasker-Schüler, der Gesamtschule Vohwinkel, des Johannes Rau-Gymnasiums und des GymBay besuchen jedes Jahr die jeweilige Partnerschule. Wir pflegen mit der Makif-Wav-High School einen besonders intensiven Kontakt. Das Austauschprogramm setzt sich aus schulbezogenen Aktivitäten (Workshops und Projekten) und die Großgruppe betreffend gemeinsamen Aktionen zusammen. Sehenswürdigkeiten der Stadt wie beispielsweise das Rathaus, Abrahams Brunnen, die Altstadt und wichtige Denkmäler stehen vor Ort auf dem Programm. Weiterhin geht es durch die Negevwüste zur Festung Massada und zum Toten Meer. Die Altstadt von Jerusalem und schließlich der gemeinsame deutsch-israelische Besuch der Holocaust-Gedenkstätte Yad-Vashem stellen besondere Programmpunkte dar, die einen nachhaltigen Eindruck verschaffen. Auf der persönlichen Ebene ist der Austausch von einer Freundschaftlichkeit und Offenheit gekennzeichnet, was durch die alltägliche Begegnung zuhause, in der Schule und dem allgemeinen Programm gestiftet wird – „Alles wirkliche Leben ist Begegnung.“ (Martin Buber)



Schule: Makif-Wav-High School, Beer Sheva, Israel
Jahrgangsstufe: 10 (11 in Ausnahmefällen)
Voraussetzungen: Teilnahme an einem Vorbereitungsseminar
Zeitpunkt: jährlich; 1 Woche vor den Osterferien – Gegenbesuch: ca. 1 Woche vor den Sommerferien
Aufenthaltsdauer: 1 Woche
Ansprechpartner/-innen: Florian Wiebel (florian.wiebel@gymbay.net)

Die Infoveranstaltung für die Fahrt im Frühjahr findet ca. 6 Monate vor Abreise statt (September/Oktober).

AKTUELL: Für das Schuljahr 2022/2023 ist eine Austauschfahrt nach Israel angestrebt. Weitere Informationen folgen.