Aktuelles

Exkursion ins Schokoladenmuseum in Köln 31.01.2024

Unsere Tour durch das Schokoladenmuseum in Köln starteten der LK Geografie von Herrn Schulz und GK Geografie von Frau Bieler mit einer eigenständigen Erkundung des Museums, das die Geschichte des Kakaos und seine Verarbeitung zu Schokolade anschaulich darstellten.

Anschließend führte uns ein Guide nochmals durch die Ausstellung. Dieses mal jedoch mit entsprechendem Fachwissen.

Das Museum ist nicht nur der perfekte Ort für Schokoladenliebhaber, sondern ist auch sehr informativ. Es gab viel zu entdecken und zu lernen über die Geschichte, Herstellung und die verschiedenen Sorten von Schokolade. Wir waren sogar live dabei und konnten sehen wie Schokolade hergestellt wurde und es faszinierte alle. In der Exkursion ging es insbesondere um die Nachhaltigkeit und Fairness der Kakaoproduktion. Ein weiterer Schwerpunkt waren verschiedene Siegel wie Rainforest Alliance, FairTrade und Gepa. Erklärungen zu diesen Siegeln ermöglichen bewusstere Entscheidungen beim Kauf von Schokolade und tragen zu nachhaltigeren Produktionspraktiken bei. Weiterhin erhielten wir Einblicke in verschiedene Produktionsarten und ihre Umweltauswirkungen. Die Diskussion um Umweltaspekte, nachhaltige bzw. Klima schädliche Herstellung vertiefte unser Verständnis über die verschiedenen Schokoladenfirmen

Eine sehr angenehme Dame und eine junge dynamische Studentin haben uns alles ausführlich gezeigt und erklärt. Zuerst haben sie gezeigt aus welchen Ländern der Kakao importiert wird, warum es Kinderarbeit gibt und wieso es gravierend für die Entwicklung der Kinder und des Landes ist. Außerdem wurde daraufhin das aktuelle Thema angesprochen, und zwar die Nachhaltigkeit in der Produktion und wie man Schokolade ressourcen- und energiesparend herstellen kann. Infolgedessen hat sie uns verschiedene Siegel gezeigt, die auf fairen Produkten zu sehen sind. Diese heißen zum Beispiel „Gepa“ und „Fairtrade“. Bei diesen Produkten kann zum größten Teil Kinderarbeit ausgeschlossen werden. Aus diesem Anlass durften wir sogar Schokolade probieren, einmal faire Schokolade und Schokolade von Lindt. Alle waren sehr glücklich und zufrieden, denn wie man so schön sagt „Schokolade macht glücklich“. Wir waren live dabei und konnten sehen wie Schokolade hergestellt wurde. Nach der zweistündigen Führung durften wir uns erneut selbständig im Schokoladenmuseum umschauen und danach die Zeit noch in Köln verbringen oder wieder nachhause fahren dürfen. Das Schokoladenmuseum legt auch viel Wert auf Nachhaltigkeit. Sie verwenden zum Beispiel fair gehandelten Kakao, setzen sich für den Schutz der Umwelt ein und pflanzen Bäume um den klimatischen Fußabdruck neutral zu halten. Ein Höhepunkt war die Schokoladenverkostung, bei der wir verschiedene Tafeln probierten und uns am Schokobrunnen erfreuten.

Außerdem war die Exkursion sehr lehrreich und passend zu unserem Unterrichtsthema über die 17 Ziele der nachhaltigen Entwicklung. Im Museum gab es auch einen Raum mit vielen informationsreichen Texten darüber und was diese Ziele mit der Produktion von Schokolade zu tun haben.

Die Exkursion endete mit einem Gruppenfoto, das die gemeinsamen Erlebnisse festhielt. Der Abschluss markierte das Ende eines lehrreichen und genussvollen Aufenthalts im Schokoladenmuseum Köln. Wir verließen das Museum mit neuen Erkenntnissen über Produktionsketten, ein besseres Verständnis für die Wirtschaft und einem süßen Geschmack auf den Lippen.

Text: Tatjana Schneider & Sami Celebi

Fotos: Herr Schulz