Aktuelles

Besuch im Schülerlabor an der RUB

Alte Worte-Neue Technik(en)

Kennt ihr nicht auch das Problem, ihr versucht stundenlang Vokabeln zu lernen, aber ihr könnt sie euch einfach nicht merken? Das Vokabellernen ist nach wie vor eine der größten Herausforderungen für uns SchülerInnen. Deswegen haben wir als Lateinkurs der 8. Jahrgangsstufe bei Herrn Kläser einen Besuch am Schülerlabor der Ruhr-Universität in Bochum unternommen. Dort haben ExpertInnen der Universität einen Workshop gestaltet, der SchülerInnen der Unter- und Mittelstufe im 1. oder 2. Lernjahr Latein helfen soll, rasch die Vokabeln zu lernen, sogar Spaß am Vokabellernen zu haben und abweschlsungsreiche Lernstrategien kennenzulernen.

Das Projekt war folgendermaßen aufgebaut:

Wir haben die Möglichkeit bekommen, an etwa zehn verschiedenen Lernstationen zu Vokabelstrategien zu arbeiten. Wir lernten zunächst verschiedene Vokabel-Lernstrategien für uns kennen und anschließend bewerteten wir jede einzelne im Hinblick auf unseren individuellen Nutzen. Mir persönlich hat die Lernstrategie gefallen, bei der man neben einer Vokabel eine passende Zeichnung hinzufügen konnte. Denn zum einen lässt man dann seiner Fantasie freien Lauf und zum anderen kann man sich dann Vokabeln besser einprägen. Zeichnungen führen dazu, dass man sich mit einem Wort auseinandersetzt. Nach der halben Stunde Mittagspause auf dem Campus kam dann auch der aufregende Part: Die Erprobung verschiedener Lernspiele. Es gab fünf verschiedene Spielstationen. Wir spielten in Kleingruppen jedes einzelne Spiel und dort konnte man dann sein Wissen, welches man an den Lernstationen vertiefen konnte, nutzen.

Die Gemeinschaftsspiele waren auch eine gute Gelegenheit zu schauen, ob die Lernstrategien wirklich geholfen haben und man konnte viel Spaß mit seiner Gruppe haben. Ich persönlich habe Vieles mitgenommen für die Zukunft beim Lernen von Vokabeln. Das Projekt ist in jedem Fall ein Besuch wert; vor allem, wenn du noch ein Lateinanfänger bist!

Bilder (Paul Löbbecke, 8b) und Text (Aliisar Kara Oghlan, 8c)