FCE - Gymnasium Bayreuther Straße Wuppertal

FCE (First Certificate in English)
und
CAE (Certificate in Advanced English)
am Gymbay

 

 

  1. Was sind FCE und CAE?

 

Die Universität in Cambridge forscht intensiv daran, wie Menschen, die eine andere Muttersprache haben, Englisch lernen.

Dabei haben sie ein Testverfahren entwickelt, das die zur Beherrschung der englischen Sprache fünf notwendigen Fertigkeiten (Lesen, Schreiben, Sprechen, Hören und Beherrschung englischer Grammatik bzw. Kenntnisse über den Aufbau der englischen Sprache) abprüft, um festzustellen, welche Kompetenzstufe ein Englisch-Lerner hat.

Diese Kompetenzstufen sind gleich zu setzen mit den durch die Europäische Union festgelegten Referenzrahmen ausgewiesenen (welche das sind, s. u.).

Die Prüfungen der Cambridge University finden zwei bis drei Mal im Jahr international statt. Sie werden zentral von Cambridge aus gestellt und auch dort ausgewertet. Jeder Teilnehmer erhält eine Auswertung, wie gut er die einzelnen Teile der Prüfung bestanden hat, sowie ein Zertifikat, dass ihm das Erreichen der entsprechenden Kompetenzstufe - also das Bestehen der Prüfung - bescheinigt.

Es gibt drei mögliche "Noten":

A      Der Kandidat hat die Anforderungen der Prüfung in besonderem Maße gemeistert.

B      Der Kandidat hat die Anforderungen der Prüfung gut gemeistert.

C      Der Kandidat hat die Anforderungen der Prüfung gemeistert.

Die Prüfungen sind so entwickelt, dass jemand, der ein "C" erwirbt, nachweist, dass er genau die Kompetenzstufe hat, die man ihm bescheinigt. Wer ein "B" oder ein "A" hat, zeigt, dass er eigentlich schon mehr kann. Ein "A" ist gleich zu setzen mit einem "C" in einer Prüfung zum Nachweis der nächst höher gelegenen Kompetenzstufe.

Das FCE weist Kenntnisse und Fertigkeiten auf dem Level B2[1] des europäischen Referenzrahmens nach. Das CAE weist Kenntnisse und Fertigkeiten auf dem Level C1[2] des europäischen Referenzrahmens nach.

Als Schule gibt es die Möglichkeit, am Schulprojekt der Cambridge Universität teilzunehmen. Die Betreuung erfolgt durch das nächstgelegene zertifizierte "Centre", das in unserem Fall die Volkshochschule Wuppertal, Remscheid, Solingen ist. Die Leitung der Fremdsprachenabteilung ist zuständig für die Durchführung der Prüfung und Betreuung der am Schulprojekt teilnehmenden Schulen.

Teilnahme am Schulprojekt bedeutet, dass an der teilnehmenden Schule Vorbereitungskurse auf die Prüfung(en) angeboten werden und die Schule ggf. als Durchführungsort für die schriftlichen Prüfungen zur Verfügung steht.

Das Gymbay nimmt seit 2006 an diesem Schulprojekt teil. In den ersten beiden Jahren wurden Schüler unserer Schule auf die FCE-Prüfung vorbereitet. Im letzten Jahr bestand auch die Möglichkeit an einem Vorbereitungskurs für das CAE teilzunehmen.

 

  1. Warum braucht man überhaupt ein solches Zertifikat?

 

Die Lehrpläne in NRW sind so ausgerichtet, dass SchülerInnen mit erfolgreichem Abschluss der Mittelstufe in Englisch die Stufe B2 des europäischen Referenzrahmens und mit erfolgreichem Abschluss der Oberstufe die Stufe C1 des europäischen Referenzrahmens erreicht haben sollen.

In der Vergangenheit haben Arbeitgeber und Universitäten feststellen müssen, dass Noten allein jedoch nicht unbedingt aussagekräftig sind, ob ein Schüler / eine Schülerin tatsächlich über die gewünschten Kenntnisse und Fertigkeiten in der Fremdsprache verfügen.

Daher verlangen bestimmte Arbeitgeber und Universitäten einen Nachweis in Form eines Zertifikats.

Darüber hinaus reicht es bei der heutigen Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt oftmals nicht aus, "nur" ein gutes Zeugnis vorweisen zu können. Je mehr man sich aus der Masse der Bewerber hervorhebt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, den begehrten Ausbildungs- / Studienplatz zu bekommen.

Ein solches Zertifikat stellt eine Möglichkeit dar, eine zusätzliche Qualifikation vorweisen zu können.

Unabhängig von den oben genannten Erwägungen gibt es noch ein weiteres Argument, das für die Teilnahme an einer solchen Prüfung spricht:

es ist eine gute Vorbereitung auf weitere Prüfungen, die im zukünftigen Leben auf jeden zukommen.

Für die meisten SchülerInnnen ist die Teilnahme am Abitur die erste standardisierte Prüfung.

Letztendlich ist es bei Prüfungen jedoch wie bei allem: Übung macht den Meister. Je häufiger ich mich einer solchen Situation aussetze, desto mehr Erfahrungen sammle ich und desto leichter fällt es mir, mit Prüfungsangst und Erwartungsdruck umgehen zu lernen.

Die Cambridge-Prüfungen haben dabei den Vorteil, dass zunächst vom Bestehen nicht viel abhängt - es sei denn man benötigt das Zertifikat unbedingt für den eigenen Lebenstraum.
 

  1. Welche Voraussetzungen sollte man mitbringen?

 

Die Cambridge-Prüfungen sind sehr anspruchsvoll. Wer sie bestehen möchte, muss viel Arbeit investieren und sollte:

Die Teilnahme an der AG ist dabei unabhängig davon, ob man die Prüfung letztendlich macht.

Natürlich ist die AG ein Vorbereitungskurs und auf das erfolgreiche Bestehen der Prüfung angelegt. In keinem Fall sollten SchülerInnen teilnehmen, die glauben, mit dem Kurs so etwas wie "Nachhilfeunterricht" zu erhalten, denn das kann dieser Vorbereitungskurs nicht leisten.

Aber natürlich kann man, wenn man die Aufgaben sorgfältig erledigt und Arbeit investiert, auch im "normalen" Englischunterricht von einer Teilnahme an der AG profitieren.

 

  1. Für welchen Jahrgang ist welcher Vorbereitungskurs gedacht?

 

Das FCE ist gedacht für SchülerInnen der Jgst. 10 / 11 basierend auf den Erfahrungen der letzten Jahre. Da mit G8 jedoch der Eintritt in die Oberstufe um ein Jahr nach vorne gelegt ist, können auch SchülerInnen der jetzigen 9 teilnehmen.

Die Teilnahme an der Prüfung ist zunächst auf Juni angelegt.[3]

Das CAE ist gedacht für SchülerInnen der Jgst. 11 / 12. Der Kurs für das CAE läuft über 1 1/2 Jahre. Die Teilnahme an der Prüfung ist damit für den Dezember des Folgejahres vorgesehen.

Generell gilt:

Eine Teilnahme am Vorbereitungskurs in Form der AGs ist auch unabhängig von der Teilnahme an der Prüfung möglich.

Wer an der AG teilnimmt, erhält eine entsprechende Bescheinigung auf dem Zeugnis, ohne an der Prüfung teilnehmen zu müssen.

Sollte ein Schüler / eine Schülerin die Prüfung bereits vor dem allgemein angedachten Prüfungstermin ablegen wollen, ist auch dies nach Absprache und mit entsprechender Beratung möglich.

Während des Vorbereitungskurses haben die SchülerInnen mehrfach Gelegenheit, Testformate unter Realitätsbedingungen kennen zu lernen und sie können sich auf Basis der dabei erzielten Ergebnisse entscheiden, ob sie die Prüfung machen wollen. Natürlich werden sie von den LehrerInnen, die die AGs leiten, diesbezüglich individuell beraten.

Der Vorbereitungskurs findet einmal in der Woche statt und wird über eine Langstunde erteilt.

Zusätzlich werden Vor- und Nachbereitungsaufgaben gegeben, die für FCE ca. einen zusätzlichen Zeitaufwand von 2-4 Stunden die Woche bedeuten und für CAE einen zusätzlichen Zeitaufwand von 3-5 Stunden.

Abhängig von Teilnehmerzahl und schulischen Gegebenheiten ist gegen Ende des Vorbereitungskurses ein Prüfungsvorbereitungswochenende vorgesehen, an dem die Testformate und Strategien zur Bewältigung der Prüfung noch einmal konzentriert geübt werden. Die Teilnahme an dem Wochenende ist freiwillig.

 

  1. Welche Kosten kommen auf die TeilnehmerInnen zu?

 

Die Teilnahme an den AGs selbst ist zunächst einmal kostenlos.

Kosten entstehen für das benötigte Material (ca. 40 Euro für Buch und Kopien), für die Teilnahme an der Prüfung und ggfs. für das Prüfungswochenende.

Im Rahmen des Schulprojektes zahlen die TeilnehmerInnen zehn Euro weniger als sie normalerweise zahlen würden. Die Teilnahme an der FCE-Prüfung kostet ca. 140 Euro, die Teilnahme an der CAE-Prüfung kostet ca. 150 Euro.

Die Kosten sind damit leider ziemlich hoch. Bei den entsprechenden Veranstaltungen der Cambridge-Universität ist das der größte Kritikpunkt. Die Kosten sollten jedoch kein Argument sein, nicht teilzunehmen. Für den Fall, dass Kosten einen Hinderungsgrund darstellen, wenden Sie sich bitte persönlich an die die AGs betreuenden LehrerInnen.

 

  1. Wer sind unsere Ansprechpartner am Gymbay?

 

Für weitere Informationen zu den AGs und den Prüfungen stehen Ihnen folgende Ansprechpartnerinnen zur Verfügung:

Frau Gössmann

Frau Jesinghaus-Eickelbaum         (lehrerin@marc-britta.de)

Frau Brackmann



[1]  Was genau das bedeutet, kann bei folgender Internet-Adresse nachgelesen werden: http://de.wikipedia.org/wiki/Gemeinsamer_Europ%C3%A4ischer_Referenzrahmen

[2]  s. Fußnote 1

[3]  Für den Fall, dass bestimmte SchülerInnen sich noch nicht in der Lage fühlen, die Prüfung erfolgreich zu bestehen oder aber im umgekehrten Fall, dass SchülerInnen sich schon früher in der Lage fühlen, die Prüfung abzulegen, kann individuell entschieden werden, ob ein früherer oder späterer Termin in Frage kommt.